Die Arbeitslosenversicherung (ALV) ist wie die Alters- und Hinterlassenenversicherung (AHV) eine obligatorische schweizerische Sozialversicherung. Sie deckt die finanziellen Risiken bei Arbeitslosigkeit ab.

Die Ausgleichskassen erheben die Beiträge an die Arbeits­losen­ver­sicherung zusammen mit den übrigen Sozialabgaben auf dem Erwerbseinkommen. Informationen zur Beitragspflicht und den Beitragssätzen finden Sie in unseren Merk­blät­tern.

Für die Durchführung der Arbeitslosenversicherung ist WAS wira Luzern zuständig. Weitere Informationen finden Sie hier.

Arbeitslosenhilfsfonds (ALHF)

Mit dem Arbeitslosenhilfsfonds werden Massnah­men von Kanton und Ge­mein­den zur Ver­hü­tung und Be­käm­pfung von Arbeits­losig­keit finanziert. Dazu haben die Arbeit­gebenden im Kanton Luzern jährlich einen nach ihrer Lohn­summe be­messenen Beitrag zu leisten.

Seit 2015 führt WAS Ausgleichskasse Luzern das Inkasso für den Arbeits­losenhilfs­fonds durch. Diese Beiträge werden im Rahmen der ordent­lichen Monats-, Quartals-, oder Jahres­ab­re­chnung erhoben und an­schlies­send an den Arbeits­losen­hilfs­fonds des Kantons Luzern weitergeleitet.

Aktuell beträgt der Arbeitgeberbeitrag für den Arbeits­losen­hilfs­fonds 0.05 Promille der AHV-pflichtigen Lohnsumme (Beispiel: Lohn­summe von 1 Million entspricht 50 Franken).