Massnahmen des Bundesrats im Zusammenhang mit dem Corona-Virus

20. März 2020

Der Bundesrat hat am 20. März 2020 zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Ausbreitung des Coronavirus unter anderem folgende Massnahmen vorgesehen:

Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbständigerwerbende und Arbeitnehmende

Hier finden Sie weitere Informationen sowie die Anmeldeformulare für diese besondere Entschädigung.

Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen

Den von der Krise betroffenen Unternehmen kann ein vorübergehender, zinsloser Zahlungsaufschub für die Beiträge an die Sozialversicherungen (AHV/IV/EO/ALV) gewährt werden.

Anpassung von Akontobeiträgen

Die Unternehmen und Selbständigerwerbenden haben zudem die Möglichkeit, die Höhe der regelmässigen Akontobeiträge an die AHV/IV/EO/ALV anpassen zu lassen, wenn die Summe ihrer Löhne wesentlich gesunken ist. Bitte teilen Sie uns eine Anpassung der Akontobeiträge via Kontaktformular mit.

Wir werden unsere Website in den kommenden Tagen laufend aktualisieren.

Bitte beachten Sie, dass Sie sich mit Ihren Anliegen an die zuständige Ausgleichskasse wenden. So helfen Sie mit, dass alle Gesuche möglichst rasch bearbeitet werden können. Die Kontaktdaten aller Verbandsausgleichskassen der Schweiz finden Sie hier.

Hier finden Sie den Link zur Medienmitteilung des Bundesrats vom 20. März 2020 mit allen beschlossenen Massnahmen.

 

Zurück