Neue Mitarbeitende - unterjährige Meldepflicht der Arbeitgebenden entfällt

01. Juni 2016

Ab dem 1. Juni 2016 entfällt die Pflicht der Arbeitgebenden, neue Mitarbeitende innert Monatsfrist der Ausgleichskasse zu melden.

Ab dem 1. Juni 2016 entfällt die Pflicht der Arbeitgebenden, neue Mitarbeitende innert Monatsfrist der Ausgleichskasse zu melden. Es genügt, die Mitarbeitenden zusammen mit der Versichertennummer zu Beginn des Folgejahres in der ordentlichen Lohnbescheinigung aufzuführen.

Mit dem Wegfall der unterjährigen Meldepflicht entfällt auch der Versicherungsnachweis, den die Ausgleichskassen jeweils zuhanden der Mitarbeitenden ausgestellt haben.

Neue Mitarbeitende, die noch keine Versichertennummer haben oder solche, die einen Anspruch auf Familienzulagen geltend machen möchten, sind weiterhin innert 30 Tagen nach Stellenantritt der Ausgleichskasse zu melden.

Zurück