Neuerungen per 1. Januar 2021

30. Oktober 2020

Das neue Jahr hält zahlreiche fachliche Änderungen bereit. Hier vermitteln wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.

Erhöhung der AHV- und IV-Renten

Die Renten werden der Preis- und Lohn­entwicklung in der Schweiz angepasst. Die Minimalrente wird um 10 Franken auf 1'195 Franken pro Monat erhöht, die Maximal­rente um 20 Franken auf 2'390 Franken.

Revision der Ergänzungsleistungen

Per 1. Januar 2021 tritt eine umfassende EL-Revision in Kraft. Einen Überblick über alle Neuerungen gibt das Merkblatt «Ergänzungsleistungen (EL) 2021: Was ändert?»

Zudem werden unter anderem der Betrag für den allgemeinen Lebensbedarf sowie die maximal anrechenbare Heimtaxe aufgrund der Preis- und Lohn­entwicklung in der Schweiz erhöht.

Einführung des Vaterschaftsurlaubs

Nach dem Ja der Stimmberechtigten am 27. September 2020 wird per 1. Januar 2021 der Vaterschaftsurlaub eingeführt. Zur Finanzierung des Vaterschaftsurlaubs wird der EO-Beitragssatz ab dem 1. Januar 2021 von 0,45 auf 0,5 Prozent erhöht. Das entsprechende Merkblatt sowie die zu verwendenden Anmeldeformulare werden spätestens im Dezember 2020 auf unserer Internetseite aufgeschaltet. 

Erhöhung des Mindestbeitrags

Der Mindestbeitrag für die Selbständigerwerbenden und Nichterwerbstätigen wird von 496 Franken auf 503 Franken erhöht.

Erhöhung der Eintrittsschwelle BVG

Die Eintrittsschwelle für die obligatorische berufliche Vorsorge (BVG) wird von CHF 21'330.- auf CHF 21'510.- erhöht.

Hier finden Sie sämtlich Änderungen per 1. Januar 2021: Merkblatt

Zurück