Revision des Familienzulagen-gesetzes ab 1. August 2020

16. Juli 2020

Mehr Familienzulagen für Kinder ab 15 in nachobligatorischen Ausbildungen

Das Familienzulagengesetz wird ab 1. August 2020 für Kinder, die noch nicht 16 Jahre alt, aber in einer nachobligatorischen Ausbildung sind, angepasst. Diese Kinder erhalten anstelle einer Kinderzulage in der Höhe von CHF 210 neu eine Ausbildungszulage von CHF 250 pro Monat.

Aktuell haben Eltern, deren Kind eine nachobligatorische Ausbildung beginnt und noch nicht 16 Jahre alt ist, keinen Anspruch auf eine Ausbildungszulage. Neu wird ihnen mit Beginn der nachobligatorischen Ausbildung anstelle einer Kinder- die Ausbildungszulage ausgerichtet, sofern das Kind das 15. Altersjahr vollendet hat.

Die Familienausgleichskasse Luzern wird die eingereichten Ausbildungsbestätigungen ab 1. August 2020 prüfen und die Zulagen anpassen.

Arbeitslose Mütter erhalten neu Familienzulagen

Arbeitslose Mütter, die eine Mutterschaftsentschädigung beziehen, haben ab dem 1. August 2020 neu Anspruch auf eine Familienzulage, wenn diese nicht durch den Kindsvater bezogen werden kann. Dies ist heute nicht der Fall. Hat beispielsweise in Folge einer fehlenden Vaterschaftsanerkennung keine andere Person einen Anspruch auf Familienzulagen, kann neu eine Zulage an die Kindsmutter ausgerichtet werden.

Zurück